Liebe Gäste

Unser Parcours ist ganzjährig für Euch geöffnet.
Wir bitten alle Besucher, unten auf dem Standstreifen neben Strasse zu parken. Und wir bitten, den rot-weiß markierten Bereich,  frei zu lassen.
Erlaubt sind alle Bogenklassen.
(Compoundbögen nur bis 60 Lb)
Blasrohrschützen dürfen gerne kommen.
Verboten ist, das makieren von Zielen sowie Jagdspitzen und Armbrüste.
Vorherige Anmeldung ist nicht nötig. Tragt euch vor Schießbeginn ins Parcoursbuch ein.
Dieses liegt in unserem Bauwagen.
Einfach Treppe wegklappen und eintreten.
(Hinterher eintragen ist nicht) 

Die Parcoursgebühr könnt ihr überweisen oder einem Vorstandsmitglied des Vereins überreichen.
Dass sich jeder Schütze an die im unteren Bereich stehende Schießordnung hält, setzten wir voraus.
Die Parcoursgebühr beträgt:
Pro Schütze  ab dem 16 Lebensjahr  10 €
Kinder und Jugendliche: 5 € 

Derzeit hat unser Bogenparcours  28 Stationen, die doppelt gestellten Ziele werden als Hunter, die einfach gestellten Ziele als 
3 Pfeil Wertung geschossen. 
 
Der Parcours befindet sich wie die Jahre zuvor, 
an der Talstrasse 116 in Lüdenscheid. 
Selbstverständlich gelten auch bei uns die derzeit gültigen Coronaverordnungen.
 

Viele Grüße und Alle ins Kill 

Unsere Kontonummer lautet:

DE82 4585 0005 0000 4298 78

MÄRKISCHE BOGENSCHÜTZEN E.V.


Oder nutzt den im Parcours aushängenden QR-Code

Schießordnung


Stand: 03.02.2021

Diese Schießordnung gilt für alle Vereinsmitglieder, deren Gäste und Gastschützen.
Das Schießen auf dem Vereinsgelände (Parcours, Sporthalle) erfordert ein hohes Maß an Verantwortung und Disziplin,
da ein Fehlverhalten mit hohen Risiken für die Gesundheit der anderen Schützen und sich selbst verbunden sein kann.
§ 1 Betreten des Vereinsgeländes
1. Das Betreten des Parcours ist vereinsfremden Personen grundsätzlich auch ohne Begleitung eines Vereinsmitglieds
gestattet.
2. Ein Eintrag ins Schießbuch ist zwingend (versicherungstechnisch) notwendig und wird von Vereinsmitgliedern kontrolliert!
3. Das Betreten und die Benutzung des Parcours mit Armbrüsten oder anderen erlaubnispflichtigen Geräten ist
strengstens verboten. Zuwiderhandlungen werden zur Anzeige gebracht.
4. Das Zuggewicht eines Compoundbogens darf maximal 60 lbs betragen.
5. Das Klettern auf Bäumen und mutwillige Zerstören von Naturanlagen ist verboten und wird mit einem Platzverweis,
im Wiederholungsfall mit Ausschluss aus dem Verein, geahndet.
6. Bei Nichtbeachtung von § 1.1.-6. geschieht das Betreten auf eigene Gefahr; der Verein übernimmt für eventuell auftretende
Schäden keine Haftung und behält sich vor im Wiederholungsfall eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch und
Zerstören fremden Eigentums zu erstatten!
§ 2 Kinder und Jugendliche
1. Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre dürfen den Parcours nur in Anwesenheit eines volljährigen und erfahrenen
Schützen oder mit Freigabe des Vorstandes / Jugendsportleiter nutzen.
§ 3 Verhalten im Parcours
1. Die Sicherheitsbestimmungen des DFBV (Anlage 1) sind Teil der Schießordnung des Märkischen Bogensportverein
e.V.. Sie können beim Vorstand eingesehen werden.
2. Der Parcours darf nur in Aufbaurichtung geschossen werden! Entgegen des Verlaufs zu schießen ist absolut untersagt!
3. Die Ziele sind in der ausgeschilderten Reihenfolge und vom Abschusspflock zu schießen!
4. SICHERHEIT ist das oberste Gebot!!! Jeder Schütze ist für seinen Schuss verantwortlich!!! Jeder Schütze hat vor
Schussaufbau unbedingt darauf zu achten, dass sich keine Person im Schussfeld oder hinter dem Ziel befindet!!!
5. Schützen, die seitlich oder hinter dem Ziel nach verschossenen Pfeilen suchen, machen dies ihren Sportkameraden
dadurch kenntlich, dass entweder ein Mitglied der Gruppe vor dem 3D-Tier stehen bleibt, oder aber ein Bogen deutlich
erkennbar dort abgestellt wird.
6. Es dürfen nur Bögen, Pfeile, Armschutz usw. in technisch einwandfreiem Zustand verwendet werden.
7. Auf die Scheiben und 3D-Tiere darf nur mit handelsüblichen Feld-/3D-Spitzen geschossen werden!
8. Bruchpfeile sind aus dem Vereinsgelände bzw. Waldgelände zu entfernen und in dafür vorgesehene Behälter zu entsorgen.
9. Schützen die in fahrlässiger Weise andere gefährden, sind von der Teilnahme am Schießen auszuschließen und vom
Vereinsgelände bzw. Waldgelände zu verweisen. Im Wiederholungsfall kann ein Hausverbot ausgesprochen werden!
10. Personen, die durch ihr Verhalten den reibungslosen und sicheren Ablauf stören oder zu stören versuchen, können
vom Vereinsgelände bzw. Waldgelände verwiesen werden. Im Wiederholungsfall kann ein Hausverbot ausgesprochen
werden!
11. Anfänger dürfen den Parcours nur in Begleitung eines Trainers/Betreuers oder eines erfahrenen Vereinsmitgliedes
nutzen.
Seite 9 von 15
12. Wer auf lebende Tiere schießt, wird unverzüglich aus dem Verein ausgeschlossen; Gastschützen werden in einem
solchen Fall sofort des Waldes verwiesen.
13. Hunde sind grundsätzlich an der Leine zu führen.
14. Rauchen ist im Parcours und Waldgelände grundsätzlich verboten! Während dem Schießen gilt ein absolutes Alkoholverbot!
§ 4 Verhalten in der Sporthalle
1. Die Sicherheitsbestimmungen des DFBV (Anlage 1) sind Teil der Schießordnung des Märkischen Bogensport Vereins.
Sie können beim Vorstand eingesehen werden.
2. Die Sporthalle darf ausschließlich mit Hallenschuhen betreten werden!
3. Die Sporthalle darf nur in Aufbaurichtung geschossen werden! Entgegen der Aufbaurichtung zu schießen ist absolut
untersagt!
4. Die Ziele sind ausschließlich von der Schießlinie aus zu schießen!
5. SICHERHEIT ist das oberste Gebot!!! Jeder Schütze ist für seinen Schuss verantwortlich!!! Jeder Schütze hat vor
Schussaufbau unbedingt darauf zu achten, dass sich keine Person im Schussfeld oder hinter dem Ziel befindet!!!
6. Schützen, die seitlich oder hinter dem Ziel nach verschossenen Pfeilen suchen, machen dies ihren Sportkameraden
dadurch kenntlich, dass entweder ein Mitglied der Gruppe vor der Scheibe stehen bleibt, oder aber ein Bogen deutlich
erkennbar dort abgestellt wird.
7. Es dürfen nur Bögen, Pfeile, Armschutz usw. in technisch einwandfreiem Zustand verwendet werden.
8. Auf die Scheiben darf nur mit handelsüblichen Feld-/3D-Spitzen geschossen werden!
9. Bruchpfeile sind aus der Sporthalle zu entfernen und in dafür vorgesehene Behälter zu entsorgen.
10. Schützen die in fahrlässiger Weise andere gefährden, sind von der Teilnahme am Schießen auszuschließen und der
Sporthalle zu verweisen. Im Wiederholungsfall kann ein Hausverbot ausgesprochen werden!
11. Personen, die durch ihr Verhalten den reibungslosen und sicheren Ablauf stören oder zu stören versuchen, können
der Sporthalle zu verwiesen werden. Im Wiederholungsfall kann ein Hausverbot ausgesprochen werden!
12. Anfänger dürfen die Sporthalle nur in Begleitung eines Trainers/Betreuers oder eines erfahrenen Vereinsmitgliedes
nutzen.
13. Hunde sind grundsätzlich in der Sporthalle nicht gestattet.
14. Rauchen ist in der Sporthalle grundsätzlich verboten und nur an den vorgegebenen Stellen des Außenbereiches gestattet!
Während dem Schießen gilt ein absolutes Alkoholverbot!
§ 5 Versicherung
1. Jeder Nutzer des Parcours und der Sporthalle muss zwingend über eine gültige Haftpflichtversicherung verfügen.